Mittwoch, 9. August 2017

Goldwasch-Weltmeisterschaft in Moffat

Später am Abend, ca. um 22 Uhr bekamen wir die Information dass weder Yukon noch ich morgen Vormittag "antreten" dürfen. Also konnten wir etwas ausschlafen, was mir vermutlich gut tat, da meine Erkältung noch immer nicht besser geworden war. Verstopfte Nase, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und mein Rücken machte mir auch noch immer zu schaffen.
Vielleicht sind es einfach auch noch die Nerven, dann könnte es ja besser werden, sobald wir im 2er-Team endlich mal dran kommen und ich meinen ersten Durchgang hinter mir habe.

Gegen 10 Uhr, nachdem wir gemütlich gefrühstückt hatten kamen wir auf dem Platz an. Da es weder in der Nacht noch heute Morgen geregnet hatte war die Wiese nicht mehr ganz so matschig wie noch gestern. Inzwischen hatten sie auch die Holzplanken und Paletten gegen Kunststoffplatten ausgetauscht.
Eine ganze weile sassen wir schliesslich auf der Tribühne und sahen den verschiedenen Durchgängen zu. Heute waren die Frauen und 5er Teams an der Reihe. Laut Planung (hahaha) war Yukon heute in der nächsten Runde der Profi-Männer so gegen 12:40 Uhr dran. Da aber auch heute mit ca. 1 Stunde verspätung gestartet wurde konnte sich das ganze noch verzögern.
Gegen Mittag hiess es von den Schweizern dass die 2er-Teams Morgen um 8 Uhr starten würden. Ok, dass heisst dass Yukon und ich gleich als erstes an die Reihen kommen würden. Als wir dann aber an der Info-Tafel nachsahen stand da wieder etwas von einem 3. durchgang der Herren.... Als ich dann den Typen der das ganze waschen kommentierte mit meinem bischen englisch dass ich kann fragte, wurde ich noch ausgelacht. Das war dann für meine Nerven zu viel und ich musste nur noch weg von dem ganzen gewusel.... Irgendwo wo es wesentlich ruhiger war setzte ich mich dann auf eine Mauer und hörte etwas Musik bis ich mich wieder etwas beruhigt hatte.
Zu dritt beschlossen wir dann Moffat etwas zu erkunden. Ein hübsches kleines Städchen.

Kirche in Moffat

Historischer Friedhof

Neben einem kleinen Gartencenter (am Montag-Nachmittag waren hier die Gummistiefel ausverkauft) gibt es hier auch noch ein kleines (winzig kleines) Haushaltswarengeschäft, ein Outdoorgeschäft (der hat wohl ebenfalls mit Gummistiefeln in den letzten drei Tagen ein riesen Geschäft gemacht) verschiedene weitere kleine Geschäfte und ein kleines Gemüse & Früchte-Lädchen.

Gesundes für zwischendurch

Moffat

Steinhaus in Moffat

In einem etwas grösseren Laden fanden wir dann alles mögliche in dem traditionellen Schottenmuster. Schals, Decken, Jacken, Ponchos und auch Röcke.
Die Ponchos die mir sofort gefielen waren aus reinem Kaschmere und teilweise über 50% runtergesetzt. Es gab sie schon ab £25 und so einen hab ich mir auch gegönnt.

Das Wetter war auch heute wieder wunderbar sonnig und warm. Zwar waren immer viele Wolken am Himmel die sich immer wieder vor die Sonne schoben, aber die Regenjacke blieb den ganzen Tag im Auto liegen.

Am späteren Nachmittag gingen wir dann zurück zum Platz wo wir einen enttäuschten Yukon fanden. Sein Durchgang war wohl nichts und er konnte sich nicht für die nächste Rund qualifizieren.
Dafür hing heute das erste mal schon um 17:30 Uhr der Plan für den nächsten Tag draussen. So wie es jetzt aussieht ist Yukon mit der Klassischen Metallpfanne zwischen 8:30 und 10:30 Uhr drann. Dann kommen zwischen 10:50 und 12:10 Uhr die 2er-Teams dran, also Yukon und ich, und anschliessend um 12:30 bis 13:00 Uhr sind die Anfänger, also wieder ich, drann.....