South Lake Tahoe

Tag 12 - Mittwoch, 14. September 2016

Nach den eindrücklichen Erlebnissen von der Parade in Placerville und der späten Rückkehr ins Hotel um Mitternacht liessen wir den Tag, den wir für die Region Lake Tahoe reserviert hatten, gemächlich angehen. Geplant war eine Fahrt rund um den See. Leider kamen wir vorerst nicht so weit. Schon nach wenigen Meilen ausserhalb der langgezogenen Stadt wurden wir gestoppt.
Die Strasse nach Tahoe City ist gesperrt und wir müssen auf der rechten Seeseite fahren um dahin zu kommen. Gut kehren wir um und fahren zurück, wieder vorbei am Hotel, in die andere Richtung. Die Fahrt um den Lake Tahoe konnte beginnen. Vorbei an vielen Bäumen erhaschte man dann und wann einen Blick auf den kristallklaren, tiefblauen See. In Sand Harbour machten wir den ersten Stopp. Ein rund 10 Meter breiter und 400 Meter langer Sandstrand lud zum Baden ein.
Nur schade dass die Wassertemperatur sich der eher kühlen Temperatur von knapp 20 Grad angepasst hatte. Viele Eichhörnchen die sich den Wintervorrat angesammelt hatten, begleiteten uns auf den schönen Rundgang rund um die Halbinsel.

Obwohl wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten ob wir durchfahren konnten ging es weiter in Richtung Tahoe City. Überall sah man gewaltige Villen, viele Hotels und Resorts. Da nun Übergangssaison ist war dementsprechend nicht viel los.
Nach einem kurzen Stopp in Tahoe City zum Lunch, sahen wir an einer Tafel, dass die Strasse in Richtng South Lake Tahoe ab 16:00 Uhr wieder geöffnet war. Puh! Glück gehabt. Wir müssen nicht weder über 2 Stunden den selben Weg zurück fahren. Hier wird einfach die einzige Verbindungsstrasse für 12 Stunden gekappt. Von den ellenlangen Kolonnen wollen wir gar nicht reden.
Zurück im Hotel konnten wir noch den Sonnenuntergang bewundern und einige coole Fotos knipsen.