Petaluma - San Francisco

Tag 18 - Donnerstag, 20. September 2016

Eigentlich wollten wir heute Morgen etwas ausschlafen, jedoch war das Motel in Petaluma sehr nahe an einer Zufahrtsstrasse zum Highway 101. Der Lärm der Autos und einiger Motorräder, die wohl extra Gas gegeben hatten um uns zu ärgern, gingen uns durch Mark und Bein. So war mit etwas länger Schlafen nichts. So machten wir uns nach einem schnellen Frühstück an kleinen Tischchen eingequetscht zwischen Front Desk, Lobby und Info Stand auf den Weg wieder zurück nach San Francisco. Unser Plan den Leuchtturm von Point Reyes (auch bekannt aus dem Horrorfilm Klassiker „The Fog“ oder auf Deutsch: „Der Nebel des Grauens“) liessen wir sausen. Das hätte uns rund 2 Stunden Fahrzeit gekostet. Alleine die Fahrt vom Visitor Center um Leuchtturm wurde mit rund 80 Meilen angegeben. Zudem war das Wetter sehr neblig und relativ frisch. Als Alternative haben wir uns dann entschlossen die Muir Woods anzusehen. Die riesigen Bäume sind ein echter Touristenmagnet. Das mussten wir dann einige Meilen später auch erfahren. Um zehn Uhr morgens waren bereits alle Parkplätze, und von denen gab es sehr viele, restlos besetzt.

Also nichts wie weg und zum nächsten Stopp. Nach vielen Kurven auf dem bekannten Highway No. 1 machten wir halt in Sausalito einem schmucken ehemaligen Fischerdorf. Heute ist Sausalito bekannt für seine Hausboote, schicke Häuser und natürlich Shopping. Da wir nun kurz vor der Golden Gate Brücke waren, fuhren wir die steile Bergstrasse hinauf wo man überall auf den Ausstellplätzen auf die Brücke hinuntersehen konnte. Wegen des Nebels kamen aber nur teilweise die grossen Stützpfeiler zum Vorschein. Pech gehabt….Wetter findet halt draussen statt. Die Fahrt über die Golden Gate Bridge war dann auch sehr speziell. Erstens musste man heute keine Gebühr zahlen, warum auch immer und zweitens war es so neblig dass man teilweise die Strasse voraus kaum sah.





Zum Glück war unser Zimmer im Lombard Inn Motel schon parat und wir konnten früh einchecken. Denn um 16:00 Uhr trafen wir Martina und Andi die zur gleichen Zeit ebenfalls in San Francisco Stopp machten. Wir gingen dann zusammen und zu Fuss (schliesslich sind wir uns gewohnt ein paar Schritte zu laufen) zur Fishermans Wharf und machten uns einen lustigen Nachmittag denn wir hatten uns viel zu erzählen.