Montag, 7. August 2017

Lockerbie - Moffat - Lockerbie

Der heutige erste Tag der Goldwasch WM stand ganz in Zeichen der Registrierung und der Parade. Nach einem "richtigen"schottischen Morgenessen ging es dann auchh schon bald in Richtug Moffat, dem Austragungsort der diesjährigen Goldwasch Weltmeisterschaft.
Anders als im Nachbardorf Lockerbie sah man schnell dass Moffat touristisch einiges mehr zu bieten hatte. Hier hatte man Auswahl aus diversen Restaurants, Cafes und Hotels. Auch das Gelände wo die Weltmeisterschaften stattfinden fanden wir schnell. Tanja und Yukon konnten sich dann auch mit eingen Hindernissen registrieren und wir trafen dann auch die ersten Schweizer Goldwäscher.

1. Hürde die Registration

Noch nichts gemaccht, aber schon ein Diplom

jetzt schon ein Acker

Doch wir sahen auch schnell dass das Gelände schon arg unter den Regenfällen gelitten haben und verliessen Moffat in Richtung Lockerbie wo wir uns alle mit Regenstiefeln ausstatteten.
Nach einem kurzen Stopp im Hotel machten wir uns wieder nach Moffat zurück um in einem der vielen Beizen etwas zu essen. Hier bekamen wir zum ersten Mal in den Genuss den richtigen schottischen Akzent zu hören. Das Englisch oder besser gesagt das Genuschel der Serviertochter verstand keiner von uns sodass ihre Arbeits-Kollegin ran musste um unsere Bestellung aufzunehmen.
Das Essen war einmal mehr die Überraschung des Tages. Das Steak Medium gebraten wie bestellt, die Shrimps nicht pampig und die Burgers der Ladys megafein.

Danach ging es zum Treffpunkt für die "Nations Parade". Hier versammelten sich Goldwäscher aus 20 Nationen. Umrahmt wurde die ganze Parade durch zwei Dudelsackgruppen welche für Stimmung sorgten. Am Strassenrand begrüssten auch viele Leute die Goldwäscher aus aller Welt. Schlusspunkt war dann die Eröffungszeremonie als Startschuss für die Wettkämpfe der kommenden Tage.

@Tanja:
Wann Yukon und ich Morgen starten müssen wissen wir leider auch um 21:15 Uhr noch nicht. Die Orgination hier ist leider nicht wirklich gut, die guten Schotten sind wohl etwas überfordert.

Schweizer Team

Stolze Eidgenossin