Sonntag, 13. August 2017

Lockerbie - Edinburgh

Nach einem letzten Frühstück im Costa (Imbisskette mit super feinem Kaffee und Brötchen) brachen wir in Richtung Edinburgh auf.
Schon die ganze Woche haben wir gesehen, dass ab Moffat ein Scenic Trail nach Edinburgh gibt und so fuhren wir die Überlandstrasse und mieden so die Autobahn.

Kurz vor Edinburgh wollten wir noch bei Rosslyn einen Stopp einlegen. Die Rosslyn Chapel ist eine der aussergewöhnlichsten Bauten in Schottland (laut Führer). Ich kam auf diese Kapelle, da sie im Buch von Dan Brown "Der Da Vinci Code" vorkommt.

Nach ca. 15 Minuten kamen wir schon in Edinburgh an. Leider, oder vielleicht zum Glück haben wir in einem Kreisel wieder einmal eine Ausfahrt zu früh genommen und kamen so mitten durch die Stadt.
So konnten wir schon mal einen ersten Blick auf die Stadt nehmen. Obwohl hier fast 5 Mio. Menschen leben ist die Stadt mit meist alten (oder auf alt gemachte) Häuser kein Hochhaus-Labyrinth.
Nach dem einchecken fuhren wir mit dem Öffentlichen Bus mitten in die Stadt. Schon nach wenigen Metern konnten wir die Burg auf dem ehemaligen Lavahügel sehen und die Tribühne des da oben stattfindenden "Royal Edinburgh Military Tattoo" sehen. Zu Claudia sagte ich schliesslich, dass da unsere Goldwasch-Freunde heute Abend sein werden und wir sie hier sicher noch sehen werden. 5 Meter weiter sprang plötzlich Marlise aus der Menge auf uns zu und schliesslich standen wir vier da, umringt von Schweizer Goldwäscher...

Im Hard Rock Cafe schnell etwas eingekauft, gegessen und als wir zurück im Hotel waren, war es draussen dunkel und schon wieder kurz 22 Uhr Abends.

Hard Rock Cafe Edinburgh